• Englisch
  • Estnisch
  • Deutsch

Share Project :

Koidula-Museum in Pärnu

Im Sommer 1945 wurde das Koidula-Museum in dem Haus eröffnet, das seit 1924 eine Gedenktafel mit dem Text „Hier lebte J. W. Jannsen in den Jahren 1850–1863 und hier wuchs seine Tochter Lydia auf“ geschmückt hatte. Im ehemaligen Zuhause zweier großer Geister – Johann Voldemar Jannsen (1819–1890) und Lydia Koidula (1843–1886) – informiert die ständige Ausstellung über ihr Leben und ihre Aktivitäten im Zusammenhang mit dem nationalen Erwachen Estlands. Das Haus ist als Schule der Landbevölkerung und Sitz der Redaktion der Wochenzeitung „Perno Postimees (Postbote Pärnus)“ von kulturhistorischer Bedeutung.